Springe zum Inhalt

Selbstgenähte Masken fürs SJG

Die Mensa wird zur Nähstube: Die Carpe Diem-Mitarbeitenden Ulrike Bohl und Andrea Vaeckenstedt sowie Gereon Schulte-Beckhausen fertigen Masken fürs SJG. Sonst für Verköstigung und Betreuung am Mittag bzw. Nachmittag zuständig, sitzen die drei jetzt zusätzlich an SJG-Nähmaschinen. Die Schule beschafft den Baumwollstoff und weitere Nähutensilien, das Nähteam kreiert daraus gefütterte und heiß waschbare Mund- und Nasenschutz-Masken.

Nachdem auch für Nordrhein-Westfalen Maskenpflicht verkündet wurde, entwickelten Sekretärin Iris Hildebrandt und Schulleiter Michael Bornemann mit Carpe Diem die Idee, das SJG nicht nur mit den bereits bestellten Masken, sondern auch mit einer Sonder-Edition auszustatten. Zunächst wird der Bestand aus Stoffen vernäht, bevor eigens für uns mit "SJG" beschrifteter Stoff geliefert wird. Anschließend stehen die Masken unserer Schule zur Verfügung.

Mittlerweile wurden weitere Mütter rekrutiert, die sich gern am Nähen beteiligen – von aktiven Schülerinnen und Schülern, aber auch von ehemaligen. Herzlichen Dank! Wir haben fünf weitere Nähmaschinen, wer Lust hat, mitzunähen,  melde sich im Sekretariat. Herzlichen Dank!