Zum Inhalt springen

Gloria und Go together: Fulminantes Amerikakonzert 

Chorsänger:innen heben Hände in die Luft, Orchester spielt, im Vordergrund Publikum
Datum:
10. Juni 2024
Von:
Berit Keiser
Musizierende des Orchesters

Rund 200 Menschen auf der Bühne – das war ein gigantisches Bild beim 72. Amerika-Konzert des SJG! Chöre, Orchester und Bigband traten gemeinsam auf und sorgten mit Verdis „Gloria all’Egitto“ aus Aida und Miles‘ bekanntem Song „Music“ für Gänsehaut einerseits und mit „We go together“ von Warren Casey aus dem Musical „Grease“ für eine Riesenportion gute Laune andererseits.

„Wir glauben an die Kraft der Musik über Grenzen hinweg“, sagte Michael Küßner zu Beginn des Konzerts. Der ehemalige SJG-Musiklehrer stellte den musikalischen Amerika-Austausch zwischen Rheinbach und Rhinebeck kurz vor. Seit 1978 besuchen sich Ensembles im Wechsel, in diesem Jahr macht sich eine Gruppe von Musikerinnen, Musikern, Sängerinnen und Sängerinnen auf den Weg in die Kleinstadt im Bundesstaat New York. Spenden aus dem Konzert fließen in diesen Austausch. „Die Musik ist vielleicht nur ein Sandkörnchen für Völkerverständigung, aber sie macht uns riesige Freude.“

Katja Mielnik leitete die Chöre: Unterstufen-, Mittel- und Oberstufenchor sowie Elternchor sangen beispielsweise Love Songs aus Disney-Filmen, komponiert von Ed Lojeski oder „Heal the World“ von Michael Jackson.

Den Abschluss des fulminanten Konzerts bildete die von allen gemeinsam gesungene Europahymne als Einstimmung auf die Europawahl. Denn das Amerikakonzert sollte nicht nur an die Übereinstimmung der (musikalischen) Herzen über das Wasser, den Ozean hinweg erinnern, sondern auch die Gemeinschaft der Europäerinnen und Europäer.

Chorsänger:innen werden dirigiert

Den Start des Konzertes übernahm die Streicher-AG der Klassen 5 und 6 unter der Leitung von Christiane Klövekorn und Conrad Schorn mit zwei Liedern. Es war beachtlich, was die Mädchen und Jungen in wenigen Monaten bereits auf ihren Instrumenten gelernt haben. Weiter ging es mit dem Jungen Orchester, dessen Präsentation des Queen-Medleys „Power Rock“ vom Publikum mit Klatschen und Stampfen begleitet wurde.

Das Schulorchester „sul ponticello“ und die Bigband sorgten unter der Leitung von Annemarie und Thomas Löffler sowie Andreas Wiedemann unter anderem mit „Highland Cathedral“ für festliche Klänge. Imposant war auch die Interpretation von Nymans „Time Lapse“. Und mit dem Hit „Take on me“ von a-ha wurden im Publikum viele Erinnerungen an die eigene Jugend wach.