Springe zum Inhalt

Das SJG hat geschlossen an der U18-Wahl teilgenommen. Vor dem offiziellen Tag der Bundestagswahl gaben Kinder und Jugendliche bundesweit ihre Stimme ab; die Lehrkräfte Sandra Jud-Heinrich und Thomas Löffler hatten die gesamte Schülerschaft dazu angemeldet. Von den Erststimmen erhielt Norbert Röttgen, CDU, die meisten Stimmen: Er lag schulweit mit rund 350 Stimmen weit vor Dr. Richard Ralfs, Bündnis 90/Die Grünen, der rund 170 Stimmen erhielt. Ihre Zweitstimme gaben 29,9 Prozent der U18-Wähler am SJG den Grünen, 21 Prozent der CDU, 19,2 Prozent der FDP, 14,6 Prozent der SPD. 15,3 Prozent wählten andere Parteien.

Im Politikunterricht und anderen Fächern hatten sich die Mädchen und Jungen am SJG darauf vorbereitet. So wurden Kenntnisse zu demokratischen Prinzipien und Wahlen vermittelt. Parteiprogramme angeschaut, der „Wahl-O-Mat“ befragt. die Q1 und Q2 hatten zudem noch die Möglichkeit, bei einer Podiumsdiskussion in direkten Kontakt mit Politikerinnen und Politikern zu treten. Klassen- bzw. kursweise gingen die Schülerinnen und Schüler ins Wahllokal in unserer Aula und machten ihre Kreuze. Das Interesse war groß, als die Wahlergebnisse ausgehängt wurden und mit denjenigen der Bundestagswahl verglichen werden konnten.