Springe zum Inhalt

Die Schultür bleibt seit rund drei Wochen zu – als Schutzmaßnahme gegen das Corona-Virus. Schulfrei, aber nicht lernfrei: Für diese Zeit haben wir den Unterricht ins Internet verlegt. Mit dem Programm „Teams“ stehen wir untereinander in Kontakt, Aufgaben werden bearbeitet, Feedback wird erteilt und was sonst auf den Fluren gesprochen wird, läuft jetzt über den Chat.

IT-Koordinator Björn Palmert hatte gerade für alle Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer Zugänge zur Lernplattform Office 365 eingerichtet, als kurze Zeit später im Ministerium die Entscheidung zur Schulschließung fiel. Nach einer Einfindungsphase in das Programm lobten viele Schülerinnen und Schüler sowie Eltern diese Möglichkeit des digitalen Unterrichts. Lernende und Lehren stehen per Chat im Kontakt, es werden Lernvideos gedreht, Präsentationen gehalten, Quizze erstellt und gelöst, kreative Aufgaben bearbeitet, Aufsätze geschrieben und vieles mehr.