Springe zum Inhalt

„DiedreiDenker“ beim Dechmax-Wettbewerb

Als Gruppe „DiedreiDenker“ haben wir, Nils Berbuir, Ruben Timm und Julian Dengler aus der Klasse 7f, erfolgreich an der ersten sowie zweiten Runde des Dechemax-Wettbewerbes für Chemie und Biotechnologie 2020/2021 teilgenommen. Unter dem diesjährigen Motto „MINT trifft Muse - Chemie und Kunst? Wie passt das denn zusammen?“ haben wir ab dem 12. November 2020 bis Ende März 2021 in der 1. Runde Woche für Woche zu unterschiedlichen Fragestellungen recherchiert und die Aufgaben eingereicht.

An der ersten Runde haben ca. 2000 Gruppen der Klassenstufen 7 – 13 teilgenommen. Wir gehörten zu den ca. 400 Gruppen deutschlandweit, die sich für die 2. Runde überhaupt noch qualifizierten. 

In der zweiten Runde ging es dann an die Praxis. Es gab zwei vorgegebene Experimente. Bei dem ersten Experiment mussten wir unsere eigenen Kerzen herstellen und färben. Das Färben geschah mit natürlichen Stoffen wie beispielweise „Kurkuma“. Am Ende des ersten Experimentes hatten wir viele Kerzen in verschiedentlichen Farbtönen.
Im zweiten Experiment mussten wir dann eine Wachsuhr herstellen. Bei einer Wachsuhr handelt es sich um eine Art Sanduhr nur das anstatt Luft eine Mischung aus Wasser und Glyzerin und anstatt Sand kleine Kügelchen aus Wachs sich in der Uhr befinden. Dies stellte sich allerdings schwieriger heraus als gedacht. Natürlich mussten wir auch in der 2. Runde Fragen beantworten und ein ausführliches Protokoll anfertigen, was wir mit aussagekräftigen Bildern anreicherten, die man hier zum Teil auch sehen kann. Als wir dies geschafft hatten mussten wir unsere Ergebnisse nur noch abschicken und dann hieß es erstmal warten.

Mitte Mai bekamen wir dann die ersehnte Antwort von Dechmax und erhielten eine Urkunde. Wir haben zwar die 2. Runde erreicht, doch für die „Top 3“ hat es diesmal leider nicht gereicht. Trotzdem freuen wir uns, wenn dieses Jahr eine neue Runde startet.

Schulleiter Michael Bornemannn und Physiklehrerin Kathrin Hesse gratulierten den "dreiDenkern".