Springe zum Inhalt

100 Jahre Filmmusik: Konzert in der Pallottikirche

Auf diesen Moment hatte das Orchester lange gewartet: Am Tag der deutschen Einheit gab „Sul Ponticello“ nach langer Pause wieder ein Konzert. Im Altarraum der Pallottikirche konnten die Musikerinnen und Musiker ausreichend Abstand halten und das Publikum war auf angemeldete Familienangehörige begrenzt. Annemarie Herkenhoff und Thomas Löffler hatten mit dem Orchester einen musikalischen Gang durch die Geschichte der Filmmusik einstudiert.

Bekannte Melodien wie Schostakowitschs Walzer Nr. 2 aus der Suite für Varieté-Orchester, Over the Rainbow oder Time Lapse vermittelten unterschiedliche Stimmungen in der von Tristan Sperber beleuchteten Kirche. Für Gänsehaut sorgten zwei Stücke aus dem Film „Schindlers Liste“: Thoralill Quadflieg spielte auf der Trompete das bekannte Thema, unterstützt vom vollen Klang des Orchesters. Maximilian Beißel ließ, am Klavier von Musiklehrer Andreas Wiedemann  begleitet, „Remembrances“ erklingen.

Auch die Initiative „Jugend für Pallotti“ stellte sich und ihre Online-Petition vor: Schülerinnen und Schüler kämpfen für den Erhalt der Kirche, damit solche Konzerte und große Schulgottesdienste weiter möglich sind. Der Abend war ein wunderbares Beispiel für die Akustik der Kirche. Den Musikerinnen und Musikern haben nach nur wenigen Proben ein Konzert aufgeführt, das im Ohr bleibt!