Springe zum Inhalt

Josephstag

Pater Björn Schacknies hält eine Ansprache zum Schulpatrozinium:

Die neuen Bilder in der Pallottikirche stammen von Schülerinnen und Schülern der Q2 – unter Anleitung von Kunst- und Religionslehrer Norbert Hansen. Sie sind in Anlehnung an die Gestaltung des Altarraums in Taizé entstanden. An diesem besonderen Ort treffen Gläubige aus aller Welt und allen Konfessionen zu einem besonderen Fest des Glaubens und intensiver Beschäftigung mit sich selbst und Gott zusammen. Im Rahmen der Besinnungstage waren in den letzten Jahren Gruppen unserer Schule in Taizé .

Die Künstlergruppe erklärt:

„Diese andere Erfahrung von Kirche hat uns so nachhaltig bewegt und inspiriert, dass wir einen Teil dieses Erlebnisses mit nach Hause bringen wollten. Wir finden, dass dieses abstrakte Werk, das wir für die Pallottikirche entworfen haben, uns einen anderen Zugang zur Religion eröffnet.

Bei der Gestaltung der Felder haben wir bewusst auf Motive verzichtet, um durch die Schlichtheit und den reinen Eindruck der Farben zum Nachdenken und zur Meditation anzuregen. Die Vielfalt der Menschen in Kirche und Welt wird durch die einzelnen bunten Farbfelder symbolisiert. Dabei sind die Felder nicht systematisch angeordnet – wie beispielsweise bei einem Regenbogen – , sondern wild durcheinander. Dadurch wird gezeigt, dass wir trotz all unserer Unterschiede in politischer Überzeugung, gesellschaftlicher Stellung, im sozialen Leben, unserer Hautfarbe und sexuellen Orientierung, unseren Charaktereigenschaften, Hobbys und den Dingen, die wir gerne mögen, nicht in Gruppen eingeteilt werden können. Bei der Farbgestaltung haben wir uns bewusst für helle Farben entschieden, um ein Zeichen gegen die dunkler werdende Welt zu setzen, die diese Vielfalt durch erstarkenden Hass und fehlende Nächstenliebe bedroht.

In der Farbenlehre hat jede Farbe ihre eigene Bedeutung.
GELB steht für Optimismus, Fröhlichkeit, Lebendigkeit und Wärme, aber auch für Neid.
ORANGE steht für Begeisterung, Abenteuer und Energie, aber auch für Warnung.
ROT steht bekanntermaßen für die allumfassende Liebe, aber eben auch für Krieg, Wut und Gewalt.
ROSA steht für Harmonie und Aufrichtigkeit, aber auch für Naivität.
LILA steht für Buße, Spiritulität und Würde, aber auch für Unnahbarkeit.
BLAU steht für Vertrauen, Sicherheit, Frieden und Kraft, aber auch für Kälte
Und GRÜN steht für Hoffnung, Gesundheit, Nachhaltigkeit, doch ebenso für Arroganz.

Wegen individueller Erfahrungen und Vorlieben verbindet jeder die Farben mit anderen Eigenschaften und Erlebnissen. Alle der eben genannten Aspekte stecken in uns als einzelnen Menschen und finden sich auch in der Welt als Gesamtheit wieder. Alle Farben – alle Menschen- sind einzigartig, auch wenn wir vor Gott letztlich alle gleich sind. Und aus vielen bunten Einzelstücken wird ein Ganzes, so wie in unserer Schulgemeinschaft und Gemeinde."