Springe zum Inhalt

Unter die Top Ten im Mathewettbewerb

Unsere Schule wurde beim Pangea-Mathematikwettbewerb 2019 als eine der bundesweit zehn erfolgreichsten Schulen ausgezeichnet. Ida Schön, jetzt 7c, hat besonders gepunktet: Nach der ersten Runde und der Zwischenrunde, die beide am SJG stattfanden, gelangte sie ins Regionale Finale und erzielte Ende des letzten Schuljahres in Köln den zweiten Platz in der Stufe Klasse 6 – und bundesweit ist sie die siebte von mehr als 18.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in ihrer Klassenstufe.

„Mir macht es Spaß, unübliche Lösungswege zu finden und zu knobeln“, berichtet Ida. „Mir hat auch die Wettbewerbsstimmung gefallen. Und es ist schön, wenn man merkt, dass sich die Mühe gelohnt hat.“ Nach ihrer ersten Teilnahme in Klasse 5 hatte sie sich auf den Wettbewerb mit Hilfe der Beispielaufgaben gut vorbereitet. „Ich habe versucht, alle Aufgaben durchzurechnen.“ Schließlich freue sie sich immer, wenn eine Rechnung aufgehe und ein Problem gelöst sei. In die Zwischenrunde zu kommen war für sie schon ein Erfolg, dann aber als eine der zehn Besten in Nordrhein-Westfalen auch nach Köln zu dürfen, war für sie eine große Ehre.

Mathematiklehrer Jürgen Wirtz hatte zwei Klassen für den Wettbewerb angemeldet. Das Knobeln und Grübeln wie auch der Spaß an der Logik und der Rechenkunst stehen bei Pangea im Vordergrund. In der Vorrunde geht es vor allem darum, Schülerinnen und Schüler für das Fach Mathematik zu motivieren; in den weiteren Runden wird es dann kniffliger. Der Wettbewerb wird bundesweit für die Klassenstufen 3 bis 10 ausgerichtet. Sein Name weist auf den einstigen Superkontinenten vor rund 250 Millionen Jahren, denn sein Motto lautet: „Mathematik verbindet“. Beim diesjährigen Wettbewerb machen wieder Klassen vom SJG mit – als Ergänzung zum Känguru-Wettbewerb, an dem wir auch seit Jahren erfolgreich teilnehmen. Ida will auf jeden Fall noch einige Male an den Start gehen und diverse Lösungswege erknobeln.