Springe zum Inhalt

Das SJG wurde am 8. September erneut als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet. Aufgrund der Corona-Pandemie fand die Feier dazu digital statt. Grundlage für unsere Ehrung ist die Bewerbung, aus der unter anderem hervorgeht, an welchen Wettbewerben Schülerinnen und Schülern teilnehmen, welche Kooperationen mit Wirtschaft und Wissenschaft es gibt und welchen Stellenwert der Unterricht in MINT-Fächern bei uns am SJG hat. Dr. Helmut Gaßmann, Koordinator Naturwissenschaften, freut sich über das erneut positive Feedback auf unsere Konzepte. 

Bildungsministerin Yvonne Gebauer sprach ein Grußwort und betonte die hohe Bedeutung der Ausbildung in diesen Fächern für den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Deutschland: „Unsere Gesellschaft braucht qualifizierte MINT-Fachkräfte und sie braucht mehr von ihnen.“ Moderne Impfstoffe, Smart Home und Smart Factory, Industrie 4.0 oder Automatisierung sowie die Forschung zum Klimawandel zeigten, wie wichtig es sei, in MINT-Fächern auszubilden. Gebauer dankte den Lehrerinnen und Lehrern für spannende Einblicke in die Welt der Technik; sie würden Begeisterung weitergeben und Schülerinnen und Schüler optimal auf die Anforderungen einer von Technik und Digitalisierung geprägten Welt vorbereiten.

Thomas Sattelberger, Vorstandsvorsitzender und Gründer der Initiative „MINT Zukunft schaffen" betonte: „Der Auswahlprozess, um eine MINT-freundliche oder digitale Schule zu werden, ist sehr anspruchsvoll.“ MIINT-Lehrerinnen und -Lehrer nähmen „eine nationale Aufgabe wahr.“ Denn: „Digitalisierung wird das Spielbein sein für dieses Land." 

121 Schulen in NRW, die sich erneut beworben hatten, wurden geehrt; hinzu kamen 58 Schulen, die zum ersten Mal ihre Bewerbung als MINT-freundliche  oder digitale Schule eingereicht hatten.

Als Gruppe „DiedreiDenker“ haben wir, Nils Berbuir, Ruben Timm und Julian Dengler aus der Klasse 7f, erfolgreich an der ersten sowie zweiten Runde des Dechemax-Wettbewerbes für Chemie und Biotechnologie 2020/2021 teilgenommen. Unter dem diesjährigen Motto „MINT trifft Muse - Chemie und Kunst? Wie passt das denn zusammen?“ haben wir ab dem 12. November 2020 bis Ende März 2021 in der 1. Runde Woche für Woche zu unterschiedlichen Fragestellungen recherchiert und die Aufgaben eingereicht. ...weiterlesen "„DiedreiDenker“ beim Dechmax-Wettbewerb"

Nicolas Beninde, 9e, hat beim diesjährigen Chem-pions-Wettbewerb mitgemacht und die Bestbewertung erreicht. Dazu hat der sich mit Zaubermalstiften beschäftigt: Wenn man mit dem farblosen „Magic-Pen“ über die Schrift malt, ändern sich die Farben – ein Zaubertrick oder einfach nur Chemie? Nicolas beschäftigte sich mit Farbchromatographie und erklärte, was da vor sich geht. 

Tim Sydow und Silas Worm, beide im vergangenen Schuljahr 6d, haben die Urkunden mit sehr guten Ergebnissen in der Klausurrunde bzw. dritten Runde der Internationalen JuniorScience Olympiade (IJSO) erhalten: Tim erreichte bundesweit Rang 13, Silas Rang 15 in ihrer Altergruppe. „Aus unserer Sicht ist es in dieser Altersgruppe – ungeachtet des Rankings – exzellent, sich für die Teilnahme an der Klausurrunde zu qualifizieren und mutig sich dieser Herausforderung zu stellen“, betont das IJSO Team Kiel in seinem Schreiben an Vera Träbert. Die Biologielehrerin hat die beiden Schüler in ihrem Nawi-Unterricht in Hinblick auf den Wettbewerb betreut und freut sich über die hervorragende Leistung. Neben Multiple-Choice- galt es theoretische Aufgaben in Biologie, Chemie und Physik zu bearbeiten.

Anna Nolden und Carolin Schwierznik (beide 9c) sowie Tobias Brüchmann, Lennart Rohde, Jasper Engel und Emanuel Weiß (alle 9d) haben sowohl die erste als auch die zweite Runde des DECHEMAX-Wettbewerbs gemeistert. Am Chem-pions-Wettbewerb haben Julian Dengler (6f) und Mirjam Holzapfel (9b) teilgenommen. Chemielehrer Bernhard Gellrich hatte seine Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme ermutigt und freut sich über die Resonanz. ...weiterlesen "Erfolge in Chemie-Wettbewerben"

Vier Schüler aus der 6d gewannen einen ersten Preis im Informatik-Biber: Jan Hermeler, Yannick Prenzel, Tim Sydow und Ole Wimmers hatten an dem Wettbewerb für Kinder und Jugendliche der Klassenstufen 3 bis 13 erfolgreich im vergangenen November teilgenommen. Jetzt erhielten sie ihre Urkunden. ...weiterlesen "Sieger im Informatik-Biber"

Unser Roboter-Team Tobias Kempf, Tommy Riedinger und David Bruns war höchst erfolgreich: Beim RoboCup in St. Augustin erreichte es den zweiten Platz.  David Bruns hat aus der Ferne mitgefiebert, war aber an der Programmierung beteiligt. Tobias Kempf und Tommy Riedinger steuerten den Roboter am 15. und 16. Februar in den erforderlichen Läufen gekonnt durch den Parcours. Ihnen kamen die Erfahrungen aus dem letzten Jahr und die weitere Arbeit mit Informatiklehrer Björn Palmert, mit dem sich auf diesen Wettkampf vorbereitet hatten, zugute. Am 19. Juli vertritt das Team das SJG in Magdeburg beim Deutschen RoboCup.

Unsere Schule wurde beim Pangea-Mathematikwettbewerb 2019 als eine der bundesweit zehn erfolgreichsten Schulen ausgezeichnet. Ida Schön, jetzt 7c, hat besonders gepunktet: Nach der ersten Runde und der Zwischenrunde, die beide am SJG stattfanden, gelangte sie ins Regionale Finale und erzielte Ende des letzten Schuljahres in Köln den zweiten Platz in der Stufe Klasse 6 – und bundesweit ist sie die siebte von mehr als 18.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in ihrer Klassenstufe. ...weiterlesen "Unter die Top Ten im Mathewettbewerb"

Was versteht man unter „Treibhauseffekt“ und was haben Kühe damit zu tun? Mit diesen Fragen setzten sich Schüler der Klasse 5d am 4. November in einem Workshop mit Richard Groh auseinander. Biologielehrerin Ina Limbach hatte den Referenten des des Vereins „Mensch Tier Bildung“ eingeladen. Groh erarbeitete mit den Schülern Zusammenhänge zwischen Klima und Tierproduktion. ...weiterlesen "Unsere Kühe, unser Klima"

Eine jahrgangsübergreifende Gruppe aus dem Forschenden Lernen legt unseren neuen Schulgarten an. Die Mädchen und Jungen starteten damit, ein Hochbeet zu bauen und zu gestalten. Mit viel Elan waren die Jugendlichen bei der Sache und ließen sich von Regentropfen selbstredend nicht verunsichern. Die Gruppe entwickelt jetzt weitere Ideen für die Gestaltung unseres Schulgartens.