Springe zum Inhalt

Die Unterstufenchöre brachten Licht in die Pallotti-Kirche und ließen es gemeinsam mit dem Mittel- und Oberstufenchor auch schneien: Zu „Feliz navidad“ flogen Watteflocken durch die Luft und dekorierten die Stufen zum Altarraum beim Adventskonzert am 7. Dezember. Die Ensembles des SJG versetzten die Zuhörer in vorweihnachtliche Stimmung: Fröhliche Rhythmen und besinnliche Takte wechselten sich ab. ...weiterlesen "Schnee beim Adventskonzert"

Velia Pasquariello aus der 6b hat unseren Schulwettbewerb im Vorlesen gewonnen. Der Jury, Schülerinnen und Schülern aus der Q1, fiel es schwer, aus den fünf sehr guten Vorlesern die bzw. den besten zu küren – es sei ein Kopf-an-Kopf-Rennen gewesen. Letztlich haben Velias Beitrag aus „Die Spur der Donnerhufe“ von Kathryn Lasky, Band 1 sowie ihr Vortrag des unbekannten Textes ein kleines bisschen mehr überzeugt als die anderen ebenfalls sehr guten Präsentationen. ...weiterlesen "Kopf-an-Kopf-Rennen im Vorlesen"

Bild von Marie Peters, 5c

Victoria Schaay, zur besten Vorleserin des Jahres gekürt und Schülerin der 7c, liest aus „Marias kleiner Esel: Eine Weihnachtslegende“ von Gunhild Sehlin (dtv junior 2007). Frohe Weihnachten!

Carina Wild und Maya Mross, beide 6b, sowie Nelli Storck, 6c, haben bei dem Wettbewerb „bio-logisch!“ einen Experimentiertag im Museum König, Bonn gewonnen. 15 Schülerinnen und Schüler verschiedener Schulen im Regierungsbezirk Köln waren eingeladen, einmal auch hinter die Kulissen des Museums zu schauen – was normalerweise den Besuchern nicht gestattet ist.

Zunächst beobachteten sie jedoch das Verhalten von Stabheuschrecke und Gespenstschrecke. Aus einer Sammlung durften sie dann ein Exemplar einer einheimischen Insektenart auswählen und bestimmten es mit Hilfe von Kenntafeln und Buch. Dabei wurden die Insekten unter dem modernen Binokular vergrößert und betrachtet, um anschließend Zeichnungen von ihnen anzufertigen.

Neben einer Sammlung von Stopfpräparaten, die nicht im Museum ausgestellt ist, sahen die Schülerinnen und Schüler auch das alte Büro des Museumserbauers Alexander König und erfuhren viel über dessen Lebensgeschichte.

Außerdem besuchten sie die Insektensammlung und erhielten Einblick in die Artenvielfalt der Gruppe der Insekten – beispielhaft an Käfern demonstriert. Spinnen, Bienen und Libellen wurden ebenfalls bestaunt, bevor es auf eigene Faust noch zu den Aquarien im Keller ging. Für die Mädchen war es ein lohnender Tag!

Melanie Kornrumpf bietet nun auch an der Pallotti-Straße an zwei Tagen „Bewegte Pause“ an – und künftig auch die Möglichkeit, sich zum Ausruhen zurückzuziehen. Kaum hatte sie die Türen geöffnet, strömten Sechstklässler in die alte Sporthalle.

Dort können die Schülerinnen und Schüler Tischtennis oder mit Bällen spielen. In den Umkleiden des alten Schwimmbads hat Melanie Kornrumpf Spielgeräte platziert und Bastel- bzw. Arbeitstische aufgestellt. Gemeinsam mit der Gestaltungs-AG von Gaby Bank und Renate Neffgen dekoriert sie die Räume, so dass hier eine behagliche Atmosphäre entsteht. So hängt schon eine rot-weiße-Kette an der Decke und Schwimmbretter werden geputzt, um sie an die Wand zu nageln. „Auch für kurze Zeit lohnt es sich, sich hier schön einzurichten“, sagt Melanie Kornrumpf, die noch viele Ideen für die Ausgestaltung hat.

Die Schülerinnen und Schüler freuen sich über das Angebot. „Echt cool hier“, lauteten die Kommentare. „Hier kann man gut chillen!“

Die Räume sind montags in der 6. Stunde und dienstags in der 7. Stunde geöffnet.

 

 

 

 

 

 

 

Der Pallotti-Campus verfügt nun auch über einen Schulkiosk.
Dank der Unterstützung von Eltern wird hier jeweils in der ersten großen Pause die gleiche Palette wie am SJG angeboten. Früher als Umkleide für die alte Sporthalle genutzt, dient der Raum nun als Verkaufsraum. 

Schulleiter Michael Bornemann setzte sich gemeinsam mit Monika Hanisch, Vorsitzende des Kiosks, dafür ein, auch den Klassen am zweiten Standort des SJG Pausensnacks anzubieten – zur Freude der Mädchen und Jungen, die sich jetzt auch hier beispielsweise mit Käse- und Schnitzelbrötchen oder Schokoriegeln zu günstigen Preisen eindecken können. Monika Hanisch erklärt: „Wir würden uns freuen, wenn von diesem Angebot in der Kiosk-Zweigstelle rege gebraucht gemacht wird.“  

 

Unsere neuen Net-Piloten haben es sich zur Aufgabe gemacht, einer dauerhaften Ersatzheimat im Internet bzw. in der Handy-Welt und an der Playstation entgegenzuwirken. 17 Schülerinnen und Schüler aus der Jahrgangsstufe 9 ließen sich dazu ausbilden und geben ihr Wissen an jüngere Klassen weiter. weiter lesen

So klärten sie die Sechstklässlerinnen und Sechstklässler über Internet-Sucht auf. „Das hat schon Eindruck hinterlassen“, meint Jens. „Das Eingeständnis, dass man auf das Handy angewiesen ist, fällt nicht leicht.“ Der Tipp der Net-Piloten: „Nehmt euch feste Zeiten vor, in denen ihr euer Handy weglegt. Und beim Essen und Schlafen gehört es ohnehin nicht in die Nähe.“ Zum einen bestehe die Gefahr, seine Gesundheit zu schädigen, zum anderen, sich zu isolieren zu Lasten von Freundschaften. „Achtet auf euch!“, so ihr Appell. Während ihrer Ausbildung entwickelten die Net-Piloten eine eigene App und drehten einen Film zum Thema Internetsucht. Ihre Story: Ein internetsüchtiger Junge ist nur noch mit seinem Handy beschäftigt, woraufhin der beste Freund sich sehr aufregt und die Net-Piloten aufsucht. Ein Selbsttest überzeugt den süchtigen schließlich, etwas dagegen zu unternehmen. „Für uns war es interessant, sich mit diesen Themen zu beschäftigen – und für die Sechstklässler auch“, so Celine.

Sarah Liegmann, Q1, ist weiterhin höchst erfolgreich im Kickboxen: Sie holte auf der Weltmeisterschaft in Athen ihren 7. und 8. WM-Titel. So ist die 16-Jährige Siegerin im Vollkontakt-Kickboxen geworden und konnte zudem im Kick Light punkten. Ihre Gegnerinnen kamen unter anderem aus den USA, Wales, den Niederlanden, dem Libanon, England und Deutschland. Gratulation vom SJG!

Velia Pasquariello, 6b, hat beim Wettbewerb „bio-logisch!“ 2018 die Aufgaben besonders gut bearbeitet und wurde dafür am 7. Dezember in Bochum geehrt. Im Zeiss Planetarium erhielt sie ihre Urkunde sowie einen Buchpreis. Als eine von rund 3.600 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Nordrhein-Westfalen hatte sie ihre Arbeit zum Thema „Alles klar“ eingereicht.

Biologie-Lehrerin Cornelia Otremba hat Velia und weitere Schülerinnen ihrer Klasse bei der Wettbewerbsteilnahme unterstützt, indem sie Experimente vorbereitet hatte und mit den Mädchen übte, wie man Protokolle schreibt. Sie freute sich, bei Velias spannender Ehrung dabei sein zu dürfen und ihr von Herzen zu gratulieren.

Passend zum Planetarium erfuhren die Preisträger noch einiges über das Leben im All: Prof. Dr. Susanne Hüttemeister, Leiterin des Planetariums, hielt darüber einen Vortrag. Und Velia schlüpfte später in die Rolle der Astronautin.

Der Einzelwettbewerb „bio-logisch!“ richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die über den Unterricht hinaus an biologischen Fragestellungen und Phänomenen interessiert sind. Die Neugier und die Motivation zum Forschen soll unterstützt und gefördert werden. Es werden sowohl theoretische als auch experimentelle Aufgaben aus allen Bereichen der Biologie gestellt. Jedes Jahr gibt es zu einem Leitthema verschiedene Aufgaben. Das Land Nordrhein-Westfalen hat den Wettbewerb eingerichtet und führt ihn mit wechselnden Partnern durch. Seit 2013 sind das die Emschergenossenschaft/Lippeverband sowie der Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland (VBio).