Springe zum Inhalt

ZdI-Tag zu „Der menschliche Körper“

Einblicke ins Körperinnere, Erfahrungen über unsere Sinne und Spaß am Experimentieren – die Schülerinnen und Schüler aus der Katholischen Grundschule Merzbach und der Flerzheimer Grundschule erlebten und erfuhren viel über den menschlichen Körper, als sie am 25. April 2018 an Projekten in unserer Schule teilnahmen. Die Aktionen fanden im Rahmen der Initiative „Zukunft durch Innovation“ statt.

Dass lila Wackelpudding nach Waldfrüchten schmeckt, scheint selbstverständlich. Biologielehrerin Nicole Schmidt teilte den Versuchsteilnehmern aus Flerzheim jedoch anschließend mit, dass es sich allein um Farbstoff gehandelt habe, keine einzige Frucht verberge sich im Gelee. So konnten sich die Schülerinnen und Schüler einen Reim darauf machen, dass es heißt: „Das Auge isst mit.“ Den Aufbau eines Auges erklärte Tina Kressel, ebenfalls Biologielehrerin. Und mit Helmut Gaßmann erprobten sie, wie andere Sinne aktiver werden, wenn der Sehsinn nicht zur Verfügung steht.

 

Andrea Schulte hatte Verstärkung aus ihrem Differenzierungskurs BioChemie mitgebracht, als sie mit den jungen Forschern zum Thema Muskeln arbeitete. Welche Muskeln sind bei der Atmung aktiv? Und wie sind Muskeln aufgebaut? Ein genaueres Bild vermittelte dabei das Sezieren von Hähnchenschenkeln. Hier waren die Experimentierkünste der Schülerinnen und Schüler gefragt, denen einige Achtklässler dabei zur Seite standen.

Mit selbstgebastelten Faltbüchern verließen Merzbacher Drittklässler das Projekt von Renate Neffgen. Sie hatte im Naturwissenschaftsunterricht mit der Klasse 6b die gemeinsame Arbeit vorbereitet. Angeregt von Anatomiebüchern für Kinder und Jugendliche gestalteten die Schülerinnen und Schüler Klappseiten, auf denen die inneren Organe bzw. die Knochen zu sehen sind. „In der Regel werden anatomische Abbildungen im Unterricht als Informationsquelle verwendet, sehr selten wird ihr gestalteter Charakter den Schülern bewusst“, so Renate Neffgen. Auch hier erhielten die jungen Besucher tatkräftige Unterstützung von älteren Schülerinnen.

Sinne, Muskeln, Organe, Knochen – die Auseinandersetzung mit dem menschlichen Körper machte die Besucher neugierig auf das Fach Biologie am Gymnasium und weckte das Interesse am Forschen.