Schlagwort-Archiv: Vorlesewettbewerb

Vorleserin Gesine Engel überzeugt die Jury

Unsere Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs, Gesine Engel, war auch auf der nächsten Ebene erfolgreich. Die Schülerin der 6a gewann am 6. Februar 2017 den Kreisentscheid. Sie las aus  Michael Morpugos „Das verborgende Geheimnis vom Big Hill“ und traf mit der von ihr ausgewählten Textstelle die Emotionen ihrer Zuhörer in der voll besetzten Aula der Gesamtschule. Neben den Fans, den die Vorleserinnen und Vorleser mitbringen durften, saßen auch Unterstufenschüler der Gesamtschule im Publikum.

die-beiden-finalisten-kopieGemeinsam mit Rabea Nikolaidis von der Rheinischer Gesamtschule, Lukas Pie aus Bad Honnef vom Siebengebirgsgymnasium, Jonna Joy Profitloch von der Jugenddorf-Christopherusschule Königswinter und Lucy Luna Werk, Gymnasium Hennef, erreichte Gesine das Fremdtext-Halbfinale – unter riesigem Jubel ihrer Mitschülerinnen. Ins Finale gelangten schließlich Gesine und Lukas.

Katja Krancke, Siegerin im letzten Jahr und Schülerin der 7b, durfte die Siegerin in diesem Jahr bekanntgeben: Gesine. In Gegenwart von Bürgermeister Stefan Raetz erhielt die Elfjährige von Buchhändler Christoph Ahrweiler die Siegerurkunde und einen Buchpreis. „Ich freue mich sehr“, berichtet Gesine stolz. „Der Fremdtext war nicht leicht zu lesen, er enthielt viele Fremdwörter.“

Für Gesine geht es damit eine Runde weiter. Ab Mitte März darf sie sich mit den besten Vorleserinnen des Regierungsbezirks Köln messen.

 

Vorlesewettbewerb: Mit „Momo“ auf den ersten Platz

dsc_5123_klein

Gesine Engel gewann den Vorlesewettbewerb am SJG. Miká Rönn. Isabel Zander, Lilli Marie Kreuzberg und Livio Pasquariello traten auch als Klassensieger an.

Gesine Engel (6a) ist unsere Schulsiegerin beim Bundesweiten Vorlesewettbewerb. Am 12. Dezember traten die Klassensieger aus den 6. Klassen im Beisein ihrer Mitschüler in der Aula gegeneinander an. Die Jury, zu der neben den Deutschlehrern der Klassen auch die Oberstufenschüler Julia Heiden, Katharina Esser, Jonas Wied und Yannick Sturm gehörten, war sich nach den beiden Lese-Etappen schnell einig: Wie Gesine aus Michael Endes Roman „Momo“ vorgelesen und den unbekannten Text aus „Mpreisein Bruder ist der Superheld“ von David Salomons präsentiert hatte, verdiente sie den ersten Preis.

 

Miká Rönn (6e) eröffnete den Vorlesewettbewerb mit einem Auszug aus „Helden des Olymp – Das Blut des Olymp“. Isabel Zander (6b) las anschließend aus „Die Kuh, die weinte“, gefolgt von Livio Pasqualriello (6d), der sich eine Passage aus „Die drei ???. Die Spur des Spielers“ ausgewählt hatte. Nach Gesines Beitrag hörten die Sechstklässler Lilli Marie Kreuzberg gebannt zu, wie sie aus „Mein Lotta-Leben. Süßer die Esel nie sin
gen“ las.

Im neuen Jahr geht der Wettbewerb in die nächste Runde – wir drücken Gesine die Daumen, dass sie auch dort erfolgreich ist.

dsc_5117_klein dsc_5118_klein dsc_5115_klein dsc_5114_klein dsc_5120_klein

 

 

 

Beste Vorleserin im Kreis kommt vom SJG

KatjaTeam

Für die Jury war es eine eindeutige Entscheidung: Katja Krancke aus der 6b hat den Vorlesewettbewerb auf der Kreisebene gewonnen. Dank ihrer Mitschülerinnen (stehend von links)  Laura Berbuir, Elena Leonardi und Leah Wiesner, die sie am Montag, 15.2.16, zum Vorlesen am Alexander-von-Humboldt-Gymnasium, Bornheim, begleitet hatten, bewahrte sie bis zum Schluss Ruhe.

Das war nicht einfach, schließlich durfte sie erst als elfte von 16 Teilnehmern lesen. „Solange habe ich mich aufs  Zuhören konzentriert“, erzählt Katja. „Eine Konkurrentin war richtig gut! Als ich dran war, habe ich mir große Mühe mit der Betonung gegeben und die Stimme verstellt, wenn es passte.“ Auf diese Weise konnte sie nicht nur bei ihrem Vortrag aus „Das verdrehte Leben der Amélie“ punkten, sondern zeigte auch beim Fremdtext aus „Herr der Diebe“ ihre Vorlesekunst.

Für die nächste Ebene, den Bezirksentscheid, wünschen wir Katja viel Erfolg!