Gymnasiasten helfen Grundschülern beim kreativen Forschen

ZDI-Kreativ„So ein Mist … Käfer“ war der Titel eines der Projekte, die das St. Joseph Gymnasium Rheinbach (SJG) für Grundschüler und Grundschülerinnen angeboten hatte. Am Dienstag, 20. Oktober kamen etwa 70 junge Forscher von der Grundschule St. Martin und der Katholischen Grundschule Merzbach, um im Rahmen der landesweiten Initiative „Zukunft durch Innovation“ (ZdI) an Projekten zu arbeiten.

ZDI-Wald2

Auch in den beiden weiteren Gruppen standen Mistkäfer im Vordergrund. So sammelten die SJG-Biologielehrer Dr. Helmut Gaßmann und Vera Träbert mit Viertklässlern allerlei Krabbeltiere im Rheinbacher Stadtwald – neben Käfern auch Tausendfüßler, Asseln, Käferlarven und Frösche. „Wir haben gemeinsam alle möglichen Verstecke durchforstet, ganz viele Steine umgedreht und viele Tiere entdeckt“, berichtet Gaßmann. Waren die Tiere erst einmal eingefangen, ging es mit der Lupe in der Hand ans Bestimmen. „Die Grundschüler aus Merzbach waren mit Begeisterung dabei.“

Das war auch bei dem Projekt „Käfer-Kreationen“ zu sehen, das Biologie- und Kunstlehrerin Renate Neffgen gemeinsam mit Sechstklässlerinnen vom SJG durchführte. Für die fachliche Grundlage sorgten die Gymnasiastinnen mit ihren Präsentationen zum Mistkäfer. Sie unterstützten die jungen Besucher auch bei der anschließenden Aufgabe, einen Fantasiekäfer zu gestalten – inspiriert von exotischen Käfern, die Renate Neffgen im Rahmen einer Geschichte ebenfalls kurz vorgestellt hatte. Die zunächst gebastelten Mistkäfer verwandelten sich dank ihrer bunten Verkleidung in knallige und leuchtende Käfer.

ZDI-KreativDerweil notierten die Teilnehmer des Projekts der Biologielehrerinnen Cornelia Otremba und Andrea Schulte ihre Vermutungen, wie sich Mistkäfer einem Pferdeapfel gegenüber verhalten – und prüften dann anhand von Experimenten, ob ihre Vermutung richtig war: „Er nähert sich, er nähert sich!“ Nach zwei Schulstunden hatten sich die Grundschüler aus der Bachstraße mit Hilfe von Zehntklässlern viel Wissen über die Käfer angeeignet und verließen begeistert den Biologie-Raum – nicht ohne den Schokoladenkäfer noch aufzuessen, den sie zu Beginn der Stunden am SJG mit einem richtigen Käfer verglichen hatten. ZDI-Bioraum2 ZDI-Käfer-Hand ZDI-Käfervergleich ZDI-Kreativ2

„Die zweimal im Jahr stattfindenden ZdI-Projekte motivieren Schülerinnen und Schüler, sich für Naturwissenschaften zu interessieren“, erklärt Cornelia Otremba. Helmut Gaßmann ergänzt: „Neugier zu wecken ist unser Ziel – es macht Freude zu sehen, wie viel Spaß unsere jungen Gäste mitbringen.“

ZDI-Wald

Kommentare sind geschlossen.