Kategorie-Archiv: Allgemein

Viel Glück in den Abiturprüfungen!

Nach phantasievoller Mottowoche und gelungener Abishow am letzten Schultag vor den Osterferien starten unsere diesjährigen Abiturientinnen und Abiturienten heute in die schriftlichen Abiturprüfungen – mit jeweils  drei Klausuren je nach Wahl der Abiturfächer in der zeit bis zum 10. Mai. Am 15. und 16. Mai folgen die Prüfungen im 4., mündlichen Abiturfach. Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern viel Erfolg bei ihren Prüfungen! 

siehe auch: Bildergalerie von Mottowoche und Abishow

Bewegendes Schulfest

dsc_5002Mit einem fröhlichen, bewegenden Schulfest (nach dem Motto „Wir bewegen uns!“) ist am Samstag der Start des Erzbischöflichen St. Joseph-Gymnasiums in das neue Schuljahr gelungen. Das perfekte Wetter tat seinen Teil zu einem rundum begeisternden Vormittag bei. Nach einem Gottesdienst auf der Stadtparkwiese überreichte zunächst die Schülervertretung (SV) einen Spendenscheck zur Unterstützung der Flüchtlinge an Schulleiter Michael Bornemann. Anschließend unterhielten die Klassen und Jahrgangsstufen mit einem bunten Programm an Bewegung und Spaß die kleinen und großen Gäste. Bigband, Orchester und Abiband spielten auf, bevor wiederum die SV mit einer großen Luftballonaktion den Schlusspunkt setzte und alle guten Wünsche für dieses Schuljahr in den Himmel aufsteigen ließ. (zur Bildergalerie 1 und Bildergalerie 2)

Bücherlisten für das kommende Schuljahr

Hier zur Übersicht die Bücherlisten mit den Titeln für das kommende Schuljahr:

B cherliste Klasse 5, 2016-2017-2

B cherliste Klasse 6, 2016-2017-2

B cherliste Klasse 7, 2016-2017-2

B cherliste Klasse 8, 2016-2017-2

B cherliste Klasse 9, 2016-2017-2

B cherliste Jgst. 10, 2016-2017-3

B cherliste Jgst. 11, 2016-2017-3

B cherliste Jgst. 12, 2016-2017-2

 

Elternbrief zur Taschenrechner-Bestellung

Klassen 9: Den Elternbrief mit Informationen zur Bestellung der Taschenrechner finden Sie hier:

Elternbrief – Erzbhfl. Sankt-Joseph-Gymnasium Rheinbach – Seite 1 -2016

Elternbrief – Erzbhfl. Sankt-Joseph-Gymnasium Rheinbach – Seite 2 – 2016

Verabschiedung Herrn Riecks durch die Schüler

Klicke auf das Bild, um zu Bildergalerie zu gelangen

Impressionen vom Spendenlauf

Klicke auf das Bild, um zur Bildergalerie zu gelangen

Stimmt für unsere Stimmen bei „Raise your Voice“!

IMG_3137 „Kind ohne Stimme“ heißt der Song, den vier Zehntklässlerinnen vom SJG beim Wettbewerb „Raise your Voice“ eingereicht haben. „Girls Living 4 Music“, wie sich Sarah Ruf (Gesang und Klavier), Hannah Bürger (Gesang), Alina Hilger (Gesang und Gitarre) und Lea Marie Altenburg (Gesang) nennen, sind damit unter die ersten Zehn gekommen. Die Online-Abstimmung für den besten Song läuft noch bis zum 15. Mai und damit die Chance ein Schulkonzert mit Ado Kojo, Musiker und Pate der Aktion, sowie eine Profi-Musikausrichtung im Wert von 3.000 Euro zu gewinnen. Unter den 10 Besten zu heißt, bedeutet schon einmal einen Preis in Höhe von 500 Euro ersungen zu haben. Gratulation! Jetzt heißt es: Für „Kind ohne Stimme“ stimmen!

Geschrieben hat das Lied Sarah Ruf. Sie hatte im Radio von dem Wettbewerb gehört und spontan entschieden, mitzumachen. Ihre Freundinnen zögerten nicht lange, und so nahmen sie gemeinsam den Song zu Hause auf. „Haben wir kein Recht gehört zu werden?“ und „Haben wir kein Recht auf unsere Fehler“ heißt es in dem Lied der jungen Sängerinnen.

Im Song-Contest sind Schüler der 9. bis 13. Klasse dazu aufgefordert worden, gemeinsam mit ihrem Kurs, ihrer AG, Klasse oder Stufe ein Lied über Kinderrechte zu schreiben. Eine Jury, bestehend Ado Kojo sowie aus VerRaise_Your_Voice_Pressefoto_AdoKojo_RGB-1tretern des Deutschen Kinderschutzbunds Bundesverband e. V., von ROLAND Rechtsschutz, aus der Politik und der Musik, haben die zehn besten Songs ausgewählt. Ziel des Wettbewerbs, den der Deutsche Kinderschutzbund mit der Roland Rechtsschutzversicherung ausrichtet ist e
s, dass die Schüler ihre Rechte kennenlernen und erfahren, wo sie Unterstützung bekommen, wenn diese verletzt werden.

https://www.raise-your-voice.de/voting/

Trauer um Dr. Ralf Beckers

Die Schulgemeinde des  Erzb. St. Joseph-Gymnasiums trauert umBeckers_Dr_RalfDr. Ralf Beckers
geb. am 15.6.1963, verst. am 14.4.2016.

Am Mittwoch, 11. Mai, fand in der 6. Stunde in der Schulkapelle ein Trauergottesdienst statt, zu dem alle Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Eltern und Angehörige eingeladen waren. 
Auch in den nächsten Tagen liegt noch das Kondolenzbuch aus, in das sich alle Anteilnehmenden eintragen können.

Wir verlieren einen lieben Kollegen und Lehrer, der mit klarem Blick auf seine seltene und sehr schwere Erkrankung dennoch seine Lebenszuversicht bewahren konnte.
Herr Dr. Beckers war seit 1999 an unserer Schule als Lehrer für die Fächer Physik und Chemie tätig. Er hat mitgewirkt, die Naturwissenschaften zu einem wichtigen Element im Profil unserer Schule zu entwickeln. Er war sehr vielseitig interessiert und hat die breite Palette unseres Projektunterrichtes durch einen Einführungskurs in die chinesische Sprache und Kultur bereichert. Sein Unterricht erreichte ein hohes fachliche Niveau, ohne die Anliegen und Interessen der Schülerinnen und Schüler aus dem Blick zu verlieren. Unsere besondere Anteilnahme gilt auch seiner Familie.
Hans Rieck, OStD i. K., Schulleiter

Warum ist die Milch weiß?

P1030400„Rund um die Milch“ war der Titel des Projektes, das wir für Grundschüler am Mittwoch, 13. April, angeboten hatten. Voller Neugier und Wissensdurst besuchten etwa 50 junge Forscherinnen und Forscher der Grundschule St. Martin, Rheinbach und der Katholischen Grundschule Merzbach das Gymnasium, um im Rahmen der landesweiten Initiative „Zukunft durch Innovation“ (ZdI) an dem Projekt zu arbeiten.

Während in einer Gruppe unter der Leitung von Tina Kressel und Dr. Helmut Gaßmann die Inhaltsstoffe der Milch erforscht wurden, lag der Fokus der zweiten Gruppe auf den Milchprodukten. Hier wurde unter Anleitung von Andrea Schulte und Cornelia Otremba mit verbundenen Augen verkostet, geschmeckt, bewertet und erraten. Ein besonderer Spaß war das Einüben des Melkvorgangs mittels wassergefüllter Einweghandschuhe, deren gelöcherte Fingerspitzen die Zitzen des Euters repräsentierten. „Das spritzt in alle Richtungen!“, amüsierte sich eine Schülerin bei dem Versuch, das Gemolkene in die Melkschüssel laufen zu lassen.

Schließlich ging es an den Nachvollzug der Herstellung einzelner Milchprodukte. Eng und liebevoll betreut wurden die Grundschüler durch Gymnasiasten, die für das Gelingen und für das Verständnis der fachlichen Grundlage der einzelnen Versuche sorgten. Mittels einer Sprühflasche wurde der fette Rahm in feinsten Tröpfchen mit der Magermilch dauerhaft vermischt, also homogenisiert. Schließlich stellten die Grundschüler Quark her und butterten in Handarbeit wie in alten Zeiten. Natürlich wurden alle Produkte auch probiert. Begeistert äußerte ein Schüler: „Wir kaufen jetzt zu Hause keine Butter mehr! Die mache ich ab sofort immer selber.“

Die Jungforscher der anderen Gruppe zeigten als angehende Wissenschaftler großes Interesse an vielen Fragen rund um die Milch: „Warum ist Milch weiß? Was bedeutet 3,5 % Fettgehalt? Warum schmeckt die Milch ein wenig süß? Ist Lactose-freie Milch Lactose-frei? Wie bekomme ich Fett und Wasser getrennt?“ In zweieinhalb Stunden waren die meisten Fragen geklärt, aber mindestens genauso viele neue Fragen aufgetaucht – ganz im Sinne von wissenschaftlichem Arbeiten. Zu guter Letzt marschierte die Klasse im Gänsemarsch höchst umweltschonend zu Fuß von Rheinbach zurück nach Merzbach.

Diese ZdI-Projekttage, die im Rahmen der Förderung des Interesses an den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) zweimal im Jahr durchgeführt werden, dienen der Kooperation zwischen den verschiedenen Schulen und Schultypen. „Die Projekte motivieren Schülerinnen und Schüler, sich für Naturwissenschaften zu interessieren“, erklärt Andrea Schulte. Helmut Gaßmann ergänzt: „Es macht Freude zu sehen, wie viel Engagement und Freude unsere jungen Gäste mitbringen.“ Das St. Joseph-Gymnasium, seit Februar dieses Jahres mit dem offiziellen Siegel „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet, wird sich natürlich auch in Zukunft an den Projekten beteiligen.

(Andrea Schulte, Helmut Gaßmann)

Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen 

DSC_3981-001

Der Jury fiel die Entscheidung nicht leicht, doch es konnte nur einen Sieger oder eine Siegerin geben. Letztlich wurde Katja Krancke (6b) am Freitag, 11. Dezember 2015, auserkoren, unsere Schule beim Vorlesewettbewerb auf regionaler Ebene zu vertreten. Sie hatte im ersten Teil aus den „Chaosschwestern“ gelesen und überzeugte auch in der zweiten Runde beim Vorlesen des ihr fremden Textes.

DSC_3957-001Als die Kandidaten der sechsten Klassen lasen, war es in der Aula mucksmäuschenstill. Alle Sechstklässler hatten sich versammelt, um den Vorträgen der Klassensieger Jonas Jeske (6d), Katja Krancke (6b), Sophia Ulbrich (6c), Justin Dorothea (6e) und Selma Hochheim (6a) zu lauschen. Jonas Jeske las aus „Big Game“ , Sophia Ulbrich aus „Eragon. Das Vermächtnis der Drachenreiter“, Justin Dorothea aus „Der kleine Hobbit“ und Selma Hochheim aus „Der letzte Vampir“.

Zur Auflockerung gab es für alle Zuhörer nach der ersten Leserunde ein Quiz mit Fragen rund um Kinderbücher, das begeistert aufgenommen wurde. Als den Deutschlehrern die Fragen ausgingen, steuerten einige Schüler eigene Quizfragen bei. Dann ging es für die Kandidaten in die zweite Runde, in der sie aus einem unbekannten Text lesen musste und auch diese Aufgabe überzeugend lösten. Die Jury, zu der neben den Deutschlehrern Frau Beier, Frau Clasen, Frau Keiser, Herr Löbach und Herr Weyer auch die Schülerinnen Annika Händeler, Nina Kopp und Rachel Schreiber  aus der Jahrgangsstufe 12 gehörten, zog sich anschließend zur Beratung zurück. Herr Herzog zeigte den Zuhörern währenddessen ebenfalls sein Vorlesetalent und las die begonnene Geschichte „Überraschung für zwei“ zu Ende. Bei der Siegerehrung wurden alle Vorleserinnen und Vorleser mit einem Buchgutschein belohnt und erhielten viel Applaus.

DSC_3983-001