Springe zum Inhalt

Experimente mit Schrecken

Carina Wild und Maya Mross, beide 6b, sowie Nelli Storck, 6c, haben bei dem Wettbewerb „bio-logisch!“ einen Experimentiertag im Museum König, Bonn gewonnen. 15 Schülerinnen und Schüler verschiedener Schulen im Regierungsbezirk Köln waren eingeladen, einmal auch hinter die Kulissen des Museums zu schauen – was normalerweise den Besuchern nicht gestattet ist.

Zunächst beobachteten sie jedoch das Verhalten von Stabheuschrecke und Gespenstschrecke. Aus einer Sammlung durften sie dann ein Exemplar einer einheimischen Insektenart auswählen und bestimmten es mit Hilfe von Kenntafeln und Buch. Dabei wurden die Insekten unter dem modernen Binokular vergrößert und betrachtet, um anschließend Zeichnungen von ihnen anzufertigen.

Neben einer Sammlung von Stopfpräparaten, die nicht im Museum ausgestellt ist, sahen die Schülerinnen und Schüler auch das alte Büro des Museumserbauers Alexander König und erfuhren viel über dessen Lebensgeschichte.

Außerdem besuchten sie die Insektensammlung und erhielten Einblick in die Artenvielfalt der Gruppe der Insekten – beispielhaft an Käfern demonstriert. Spinnen, Bienen und Libellen wurden ebenfalls bestaunt, bevor es auf eigene Faust noch zu den Aquarien im Keller ging. Für die Mädchen war es ein lohnender Tag!