Springe zum Inhalt

Erneute Ehrung als MINT-Schule

Das SJG wurde am 8. September erneut als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet. Aufgrund der Corona-Pandemie fand die Feier dazu digital statt. Grundlage für unsere Ehrung ist die Bewerbung, aus der unter anderem hervorgeht, an welchen Wettbewerben Schülerinnen und Schülern teilnehmen, welche Kooperationen mit Wirtschaft und Wissenschaft es gibt und welchen Stellenwert der Unterricht in MINT-Fächern bei uns am SJG hat. Dr. Helmut Gaßmann, Koordinator Naturwissenschaften, freut sich über das erneut positive Feedback auf unsere Konzepte. 

Bildungsministerin Yvonne Gebauer sprach ein Grußwort und betonte die hohe Bedeutung der Ausbildung in diesen Fächern für den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Deutschland: „Unsere Gesellschaft braucht qualifizierte MINT-Fachkräfte und sie braucht mehr von ihnen.“ Moderne Impfstoffe, Smart Home und Smart Factory, Industrie 4.0 oder Automatisierung sowie die Forschung zum Klimawandel zeigten, wie wichtig es sei, in MINT-Fächern auszubilden. Gebauer dankte den Lehrerinnen und Lehrern für spannende Einblicke in die Welt der Technik; sie würden Begeisterung weitergeben und Schülerinnen und Schüler optimal auf die Anforderungen einer von Technik und Digitalisierung geprägten Welt vorbereiten.

Thomas Sattelberger, Vorstandsvorsitzender und Gründer der Initiative „MINT Zukunft schaffen" betonte: „Der Auswahlprozess, um eine MINT-freundliche oder digitale Schule zu werden, ist sehr anspruchsvoll.“ MIINT-Lehrerinnen und -Lehrer nähmen „eine nationale Aufgabe wahr.“ Denn: „Digitalisierung wird das Spielbein sein für dieses Land." 

121 Schulen in NRW, die sich erneut beworben hatten, wurden geehrt; hinzu kamen 58 Schulen, die zum ersten Mal ihre Bewerbung als MINT-freundliche  oder digitale Schule eingereicht hatten.