Das Medienzentrum – Schulbibliothek und der „etwas andere Lernort“

Schmökern im Medienzentrum Seit mehr als zehn Jahren bietet das Medienzentrum in der 3. Etage unseren Schülerinnen aller Altersklassen von der 1. Stunde bis in den Nachmittag viele Angebote und Möglichkeiten.

Auf den ersten Blick ist der große, helle Raum im 3. Stock ein Ort, an dem sie während ihrer Freistunden und nach dem Unterricht ihre Hausaufgaben machen können. Doch schaut man genauer hin, sieht und erfährt man noch einiges mehr. So dient das Medienzentrum nicht nur als Stillarbeitsraum, sondern auch als Schulbibliothek. Hier haben alle Schülerinnen die Möglichkeit, sich verschiedene Medien (Jugendbücher, Begleitbücher und Lernhilfen zu Unterrichtsfächern, Zeitschriften, fremdsprachige Bücher und Hörbücher) auszuleihen, oder in spannenden und entspannenden Büchern in unserer gemütlichen Leseecke zu schmökern. Die Bücher zu Unterrichtsfächern können natürlich auch zu Recherchearbeiten verwendet werden. Computer mit Internetzugang stehen den Schülerinnen dazu ebenfalls zur Verfügung.
Grundsätzlich erhält jede neue 5. Klasse eine (Ein-)Führung durch das Medienzentrum und wird so mit dem jeweiligen Angebot bekannt gemacht.

Mit der Stadtbücherei und der Hochschul- und Kreisbibliothek arbeiten wir eng zusammen. Unter anderem statten sie uns auf Wunsch mit speziellen „Medienkoffern“ aus. Diese bestehen aus unterschiedlichen Medien zu einem bestimmten Thema, welche dann bei uns präsentiert/ausgestellt werden, aber auch ausgeliehen werden können. Die Themen werden auf den aktuellen Unterrichtsstoff der jeweiligen Klassen zugeschnitten, so dass es den Klassen möglich ist, ihren Unterricht auch in unser Medienzentrum zu verlegen, z.B. zu Recherchearbeiten.

Abwechslung im Unterrichtsalltag bietet das Medienzentrum auch mit den Projekten „Mathematik und Biologie zum Anfassen“. Dabei wird den Schülerinnen im Rahmen einer „Ausstellung“ Material zum Anschauen und Ausprobieren zur Verfügung gestellt und der Lernstoff somit auf eine spielerische Weise vermittelt. Der Aha-Effekt ist dabei garantiert.

Das Medienzentrum ist mehrmals im Jahr aber auch ein Veranstaltungsort.
Hier sind vor allem die Lesewettebewerbe in Französisch und Englisch der Klassen 5 und 6 sehr beliebt. Damit möchten wir bei den Mädchen nicht nur die Lesefreude und das Interesse an der Fremdsprache wecken bzw. steigern, sondern durch das Vorlesen vor einer Jury aus Oberstufenschülerinnen auch zu einem Miteinander von älteren und jüngeren Schülerinnen beitragen. Zum Welttag des Buches im April veranstalten wir das „Schüler lesen für Schüler“. Auch dieses Jahr engagierten sich wieder viele Schülerinnen aus den Klassen 9 und 10 für die „Kleineren“. Unsere Schriftstellerin aus der Jahrgangsstufe 13, Meike Kohlhoff, gab den Fünftklässlern an diesem Tag lustige und spannende Einblicke in ihren „etwas anderen Vampirroman“ mit dem „Orden der fliegenden Ananas“ und der „roten Tränen“.
Zweimal schon hatten wir das Glück, eine Jugendbuchautorin bei uns begrüßen zu können, die den Mädchen aus ihren Büchern vorgelesen hat. Monika Feth z.B. („Der Erdbeerpflücker“, „Der Scherbensammler“ und andere) wie auch Waltraud Mögle („Drei Freundinnen und ein Frosch“) vermochten es, die interessierten Zuhörerinnen und Zuhörer mit Auszügen aus ihren spannenden Romanen in ihren Bann zu ziehen und einen Abend für unsere Schülerinnen zu einem unvergesslichen Abenteuer werden zu lassen.

Jährlich starten wir zum Valentinstag eine Gedichtaktion, bei der die Schülerinnen dazu aufgerufen werden, eigene Liebesgedichte auf ein Herz zu schreiben. Anschließend werden Gewinner ausgelost, die mit Buchgutscheinen belohnt werden. Gesponsert werden die Preise von der Buchhandlung „Kayser“, wo die Gedichte letztes Jahr im Schaufenster ausgestellt wurden.

Das Medienzentrum mit seinen verschiedenen Angeboten für Lehrer und Schüler kann nur durch ehrenamtliche Mitarbeit so bestehen. Seit Jahren unterstützt uns ein Team von über 20 ehrenamtlichen Müttern und Vätern. Allen ehrenamtlichen Helfern, die sich an der vielseitigen Arbeit des Medienzentrums beteiligen sowie den vielen Buchspendern danken wir ganz herzlich für Ihre Unterstützung.