Auftakt zum Jubilumsjahr am Joseph-Tag


Mit einem festlichen Gottesdienst in der Pallottikirche und einer fröhlichen Feier in der Turnhalle hat die Schulgemeinde die Feierlichkeiten zum Jubiläumsjahr eingeläutet.
zur Bildergalerie
Rede von Schulleiter Hans Rieck

Der seit einem Jahr unter Leitung von Herbert Vennemann probende Projektchor aus Schülerinnen, Eltern und Ehemaligen bot im Gottesdienst zusammen mit dem Orchester unter der Leitung von Michael Küßner in eindrucksvoller Weise die Messe von Franz Schubert G-Dur dar.

In der anschließenden Eröffnungsfeier zum Jubiläumsjahr erinnerte Schulleiter Hans Rieck an die 100jährige Geschichte der Schule und betonte dabei vor allem die Rolle der Schwestern Unserer Lieben Frau, die die Schule von 1911 bis 1999 geführt hatten. Einige Ordensvertreterinnen waren am Josephtag gekommen, darunter die ehemaligen Lehrerinnen Schwester Hildgart und Schwester Liboria sowie die Schwestern Valeria und Norbertis, die zu den letzten Bewohnerinnen des Klosters in Rheinbach gezählt hatten. Die älteste der anwesenden Abiturientinnen hatte 1942 ihre Hochschulreife erlangt.  Außerdem waren Absolventinnen des Abitur-Jahrgangs 1960 und weitere Ehemalige und viele Eltern zugegen.

Aufführungen der Klassen 7d, 7a und 10 demonstrierten den Wandel im Sportunterricht, nachdem der Chor und das Vor-Orchester der Klassen 5 und 6 die Veranstaltung eröffnet hatten. Interessant wurde es, als Schülerinnen der Jahrgangsstufe 13 ihren im vergangenen Jahr im Rahmen des Literaturkurses gedrehten Film über die Schule zeigten und dabei Lehrer und Lehrerinnen wie Schülerinnen und Schüler zu Wort kommen ließen. Ein Quiz mit Fragen zur Geschichte rundete das Programm ab, an dessen Ende alle Schülerinnen den bei Veranstaltungen der Schulgemeinde schon fast traditionellen Sesamring in Empfang nehmen durften.

Kommentare sind geschlossen.