Preisträger Känguru-Wettbewerb

„Die Beteiligung war enorm: In diesem Jahr haben fast 75 Prozent unserer Schülerinnen und Schüler der Stufen 5 bis 9 mitgemacht, einige Klassen sogar komplett“, berichtet Mathematik-Lehrerin Gisela Wefers-Johnston, die den Internationalen Mathematik-Wettbewerb am SJG organisiert. Jetzt wurden die Besten mit Preisen geehrt.

Die volle Punktzahl zu erhalten ist nahezu unmöglich, und auch die vorgegebene Zahl von Punkten für den ersten Preis ist hoch. Nicolas Beninde, 5e, hat dies jedoch geschafft. Über einen zweiten Preis freuen sich Tobias Brüchmann, 6d, und Mendel Balog, 9e. Elena Zavelberg, 5b, Lena von Ooyen, 5c, Carolina Tilgner, 6a und Tommy Riediger, 8a erhielten für ihren Test so viele Punkte, dass sie mit dem dritten Preis ausgezeichnet werden konnten.

Auch für den weitesten Kängurusprung – eine Serie fehlerfrei gelöster Aufgaben – gab es Auszeichnungen. Nicolas Befinde, 5e, Tobias Brüchmann, 6d, und Marcel Brambeer, 12, waren dabei besonders erfolgreich.

Aber nicht nur die Ausgezeichneten zählen zu den Gewinnern. „Mich freut, dass einige Schülerinnen und Schüler, die sonst nicht zu den Besten in Mathe zählen, im Känguru-Wettbewerb Plätze im oberen Drittel erreichen. Das stärkt ihr Selbstbewusstsein: Sie kommen mit den Aufgaben, die logische Kombinationsgabe erfordern, gut klar.“

Den Preisträgern sprach Schulleiter Michael Bornemann seine Anerkennung für die hervorragende Leistung aus: „Darauf dürft ihr stolz sein und das auch zeigen!“

 

Kommentare sind geschlossen.