Spannend, dramatisch, knapp- am Ende aber gewonnen!

Tenniskreismeisterschaftsspiel gegen das Städtische Gymnasium Rheinbach

IMG_1125[1] K

Strahlende Sieger (v.l.): Nils Keller, Benjamin Faust, Nick Schmidt-Leukel, Niklas Schmitz (nicht auf dem Bild: der verletzte Leon Hohengarten)

Am 15. 09.2016 stand das erste Spiel um die Kreismeisterschaft im Tennis der Jungen Wettkampfklasse I an, ein Lokalderby in Rheinbach: Städtisches Gymnasium gegen Sankt Joseph. Schnell wurde klar, dass es sehr knapp werden würde. Man schenkte sich nichts. An Position 1 gewann Ben Faust noch recht deutlich, doch dann klagte Niclas Schmitz an Position 3 über starke Rückenschmerzen und es schien als müsste er das Match vorzeitig abbrechen. Da schnell klar war, dass er das Doppel nicht mehr würde spielen können, versuchten wir per Handy einen Ersatzspieler zu rufen und verabreichten Niclas schmerzstillende Medikamente. Doch unser Ersatzspieler, Nick Schmidt-Leukel saß brav in der Schule und ging natürlich nicht an sein Handy. Währenddessen verlor Nils Keller an Pos. 4 im Matchtiebrake und Leon Hohengarten an Position 2 machte als nächster ein schmerzverzerrtes Gesicht. Er hatte sich die Leiste gezerrt.

Was tun: Zwei Verletzte und ein Ersatzspieler, der aber nicht erreichbar war. Wie durch ein Wunder gewann Niclas Schmitz sein Spiel und konnte sich ausruhen. Leon Hohengarten musste sich schmerzgeplagt geschlagen geben. Es stand jetzt nach den Einzeln 2:2.. Da kam der erlösende Anruf: Nick Schmidt-Leukel hatte wegen der Konferenz schon nach der 5. Stunde frei, war inzwischen zu Hause angekommen, hatte unsere Nachricht erhalten und sich umgehend auf sein Fahrrad gesetzt und stand kurz drauf mit Tennissachen auf dem Platz. Als vierter Mann musste aber Niclas Schmitz nun doch noch einmal ran. Zwar ging das zweite Doppel verloren und es stand am Ende 3:3, doch insgesamt hatten die kampfstarken Jungs vom SJG in fünf Stunden 15 Spiele mehr gewonnen und damit den Sieg mehr als verdient errungen.

IMG_1127[1] K

Die erleichterten, glücklichen Fans unserer Spieler

Wir hoffen, dass die kleine Pause, die wir bis zum nächsten Spiel gegen den Sieger des rechtsrheinischen Gebietes haben werden, reichen wird, alle Verletzungen auszukurieren, so dass wir mit fünf gesunden, fitten Spieler dort antreten können.

Glückwunsch zu diesem tollen Sieg!

Daniela Roggendorff

Kommentare sind geschlossen.