600 Euro für Facharbeit über den Tiger

HansRiegelPreisAnnikaAnika Händeler wird mit Dr. Hans Riegel-Fachpreis ausgezeichnet
Das war schon ein ziemlich cooles Gefühl“, sagt Anika Händeler über den Moment, als sie die Urkunde über den mit 600 Euro dotierten Dr. Hans-Riegel-Fachpreis für Geographie erhielt. Die Zwölftklässlerin wurde am Mittwoch, 19. August 2015, gemeinsam mit weiteren Preisträgern und Preisträgerinnen im Bonner Universitätsforum geehrt. Ihre Arbeit aus dem letzten Schuljahr mit dem Titel „Anpassung des Tigers an seinen Lebensraum“ überzeugte die Jury aus renommierten Wissenschaftlern der Universität Bonn. Prof. Michael Hoch, Rektor der Universität Bonn (links im Bild), und Dr. Reinhard Schneider, Vorstandsvorsitzender der Dr. Hans Riegel-Stiftung, überreichten ihr den Preis.

Eigentlich wollte Anika, die gern Tierärztin werden möchte, ihre Facharbeit im Biologie-Leistungskurs schreiben. Dann machte ihr das Losverfahren jedoch einen Strich durch die Rechnung: Sie sollte ein Thema im Fach Erdkunde wählen. Ihr Lehrer, Andreas Wiedemann, schlug ihr vor, ihr Lieblingstier unter geographischen Gesichtspunkten zu untersuchen. „Jetzt bin ich sehr zufrieden – das Facharbeitsthema hat mich begeistert und die Arbeit daran Spaß gemacht“, so die Preisträgerin. „Wenn mir auch weder ein Zootierarzt noch ein Zoologe so recht Auskunft geben konnten.“ Da half dann eher die Recherche im Internet und in Fachbüchern.

Insgesamt gingen 111 Arbeiten für die Fächer Biologie, Chemie, Geographie, Informatik, Mathematik und Physik in der Hans-Riegel-Stiftung ein. Auch im nächsten Schuljahr werden wieder die besten Facharbeiten von Schülerinnen und Schülern der Region in diesen Fächern gesucht. „Es lohnt sich, mitzumachen“, will Anika ihre Mitschülerinnen und Mitschüler motivieren.

Berit Keiser

HansRiegelPreisAnnika

Freuen sich über die Anerkennung der Wissenschaftler: Anika Händeler, Erdkunde-Lehrer Andreas Wiedemann und Schulleiter H. Rieck. Als Sachpreis erhielt die Schule die DVD „Erdgeschichte Deutschlands“.

 

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.