Sponsorenlauf zugunsten der Deutschen Kinderkrebsstiftung

Stadtpark, Dienstag, 7.6.2011: Mehr als 800 Mädchen des St. – Joseph-Gymnasiums laufen und laufen und laufen … zusammen mehr als 6000 km. Unter dem Motto 100 Jahre – 100 Minuten veranstaltet die traditionsreiche Mädchenschule einen Sponsorenlauf zugunsten der Kinderkrebsstiftung. Die Schülerinnen sollen versuchen, als Klassengemeinschaft in 100 Minuten so viel wie möglich Kilometer zu laufen – denn für jeden von der Klasse gelaufenen Kilometer erhalten sie Geld von vorher dafür gesuchten Sponsoren.

Zum Erstaunen und zur Freude einiger Sportlehrer schien vielen Mädchen dieser Lauf Spaß zu machen. Die Wetterbedingungen waren ideal, die Stimmung  gelöst, für eine angenehme Atmosphäre sorgte auch die Abi-Band der Jahrgangsstufe 13, die zur Untermalung einige Zeit spielte. Jede Schülerin brauchte nur so viel zu laufen, wie sie wollte, man konnte also auch einmal ein Schwätzchen halten. Andere puschten sich mit Hilfe von MP3-Playern und der eigenen Lieblingsmusik und manche hängten sich richtig rein:

  • Eine Klasse 8 schaffte es sogar, mehr als 300 km zu laufen – d.h. mehr als 10 Kilometer pro Schülerin im Durchschnitt!
  • Eine Schülerin aus der Klasse 7 lief in den 100 Minuten unglaubliche 19 km!
  • Manchen Schülerinnen machte das Laufen soviel Spaß, dass sofort danach eine Marathon-Laufgruppe gegründet wurde.
  • Aber nicht nur beim Lauf strengten sich die Schülerinnen an – auch bei der Suche nach Sponsoren. Zwei Mädchen aus einer Klasse 7 gingen gemeinsam auf die Suche – und sammelten 350 € ein!

Der Erlös des Sponsorenlaufes kommt in erster Linie der deutschen Kinderkrebsstiftung (KKS) zu Gute. Dies ist eine Organisation (www.kinderkrebsstiftung.de),  die von Eltern krebskranker Kinder gegründet worden ist  und sich dafür einsetzt, dass Kinder, die an dieser Krankheit leiden, wieder gesund werden können.  Mit Spendengeldern unterstützt die KKS die Forschung, sie hilft aber auch einzelnen Familien, die sich in einer finanziellen Notlage befinden. Eine besondere Attraktion ist das Waldpiratencamp in Heidelberg, in dem sich krebskranke Kinder nach überstandener Operation und Chemotherapie von der langen Krankheit erholen können.

Vor dem Sponsorenlauf hatte Jens Kort, der Geschäftsführer der KKS in Bonn, alle Schülerinnen mit Hilfe eines Vortrages und eines Filmes über seine Organisation und den Sinn und Zweck des Sponsorenlaufes informiert.

zur Bildergalerie

Kommentare sind geschlossen.