Kategorie-Archiv: Abitur

Circus Abigalli – Der Jahrgang 2017 hat die Manege verlassen

Nach einem festlichen Gottesdienst in der Pallottikirche, den die Schülerinnen und Schüler unter das Thema „Auf neuen Wegen“ gestellt hatten, erhielten unsere Abiturientinnen und Abiturienten am 30. Juni 2017 in der SJG-Sporthalle ihre Abiturzeugnisse. Dort stand das Motto „Circus Abigalli – wenn ich du wäre, hätte ich Abi“ im Vordergrund.

Bildergalerie

Sich verändern, einen neuen Lebensabschnitt beginnen und dabei nicht vergessen, dass man ein von Gott gewünschtes Wesen ist, das gerufen wird zu handeln und etwas zu verändern – diese Gedanken lagen der Messe, die Schülerinnen und Schüler gestaltet hatten, zugrunde. Der Stufenchor sowie Hannah und Ursula Grüne sangen, Musiklehrer Herbert Vennemann spielte Orgel, weitere Abiturientinnen und Abiturienten trugen Texte vor. Pater Schacknies und Pfarrerin Gudrun Schlösser richteten ebenfalls Worte an die Festgemeinde.

Anschließend ging es in der SJG-Sporthalle weiter. Das Orchester „sul ponticello“ unter der Leitung von Michael Küßner eröffnete die Entlassfeier mit Händels Allegro festivo aus der Oper „Rinaldo“. Ellen Schüller ergriff das Wort im Namen der Eltern und erinnerte an den Beginn der Oberstufe und damit den Beginn der Organisation der Abitur-Feierlichkeiten, welche die Schülerinnen und Schüler gut bewältigt hätten – und an den Lernprozess auf dem Weg zum Abitur. „Wenn wir meinten, es wäre nötig, haben wir euch unterstützt.“ Eltern hätten Tränen getrocknet, einen Schubs in die richtige Richtung gegeben, und nun sei es an der Zeit, die Kinder auch loslassen zu können. Gemeinsam besang der Elternchor stolz später seine Sprösslinge: „Ihr seid die Champions für heute“.

Eine weitere Gesangseinlage kam von Isabel Weiß: „Imagine“ von John Lennon, bevor die Stufenleiter Barbara Haas, Cornelia Otremba und Johannes Wagner das Wort ergriffen. „Das Leben ist kein Ponyhof, mach einen Zirkus draus“ – mit diesem Aufruf begann ihre Rede. Sie verglichen sich mit Dompteuren wilder Löwen in Stufenversammlungen, erinnerten daran, dass die Schülerinnen und Schüler durch Feuerreifen springen mussten und Entschuldigungsbögen mit Zaubertinte versehen hätten. Während Johannes Wagner die Oberstufenzeit mit einem Sportwettkampf verglich, in dem der Teamgedanke eine große Rolle spielt, kam Barbara Haas auf das Faible der Schülerinnen und Schüler fürs Showbusiness zu sprechen und schilderte den Verlauf der Sekundarstufe II als den eines Dramas in fünf Akten – unter anderem mit Exposition, Höhepunkt und schließlich Happy End. Cornelia Otremba sah die vergangen Jahre als verhaltensbiologisches Experiment: Besitzen die Männchen und Weibchen des Jahrgangs die ausreichende Reife, um in die freie Wildbahn entlassen zu werden? Sie erläuterte ihre Versuchsbeobachtungen und kam zu dem Schluss, es handle sich um vernunftbegabte Wesen, die ausgewildert werden dürften.

Diesen Gedanken nahmen die Abiturienten Catherine Plate und Yannik Sturm in ihrer Rede auf. Nun würden sie nach einer prägenden Schulzeit die kleine Manege verlassen und in größere Manege der großen, weiten Welt ziehen. Sie bedankten sich für die Fürsorge der Lehrerinnen und Lehrer und die Unterstützung im allen Lebensfragen.

Schulleiter Michael Bornemann wandte sich als „neuer Zirkusdirektor“ an die Zuhörerinnen und Zuhörer. Er verwies auf die Übungsbereitschaft der jungen Artisten, sprich Abiturientinnen und Abiturienten, und das nötige Vertrauen in eigene Talente. Er dankte den Oberstufen- und Jahrgangsstufenleitern sowie dem Kollegium dafür, sie beraten zu haben, dass sie die bestmögliche Leistung erzielen konnten. Den Schülerinnen und Schülern dankte er für ihr Engagement, den Eltern für ihr Vertrauen. Abschließend rief er dazu auf, den heutigen „Singularien“, zu denen wir im Zuge der Digitalisierung laut Buchautor Christoph Kucklick würden, den Gemeinschaftsgedanken entgegenzusetzen, aus dem Glauben zu schöpfen und für die Menschen als Ebenbilder Gottes einzustehen.

Zum Schluss wurden noch besondere Leistungen honoriert. Mit der Durchschnittsnote 1,0 schlossen ab: Judith Bernhardt, Marcel Brambeer, Celia Hartmann, Fabian Ketter, Jonas Wiede, Lennert Wüst und Viola Merk, die anschließend einen Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft sowie einen Preis der Gesellschaft Deutscher Chemiker erhielt. Damit wurde auch Fabian Ketter ausgezeichnet. Yvonne Waschko, Vorsitzende des Fördervereins, ehrte die Sanitäterinnen Miriam Bestehorn und Viola Merk,  für ihr musikalisches Engagement wurden neben Viola Merk Isabel Weiß, Lea Baur, Josephine von Plettenberg und Anne Müller sowie Felicia Stahlhut, Frederike Sporleder, Fabian Ketter, Celia Hartmann und Julian Beißel geehrt.

Bildergalerie

In Stein gemeißelte Erinnerungen an Abiturienten

Die Abiturienten dieses  und des vergangenen Jahres haben ihre Erinnerungssteine verlegen lassen. „Circus Abigalli“ und „Abiriss“ führen den Abiweg vor dem Neubau weiter. 

Damit stellen die Abiturienten jeweils ihr Motto vor und wollen ein Denkmal an ihre Schulzeit schaffen. Unsere diesjährigen Abiturienten schauten sich den Stein gemeinsam vor dem von ihnen ausgerichteten Lehreressen an und waren mit der Arbeit des Steinmetzes zufrieden. Für sie ist die Schulzeit jedoch noch nicht ganz zu Ende: Am Montag, 19. Juni 2017 erfahren sie die Ergebnisse ihrer Prüfungen und ob sie eine Nachprüfung absolvieren müssen. Am 30. Juni erhält der erste aus Jungen und Mädchen gemischte Abiturjahrgang seine Abiturzeugnisse.

„Abiriss“ steht auf dem Stein, der  von den ehemaligen Schülerinnen und Schülern in Auftrag gegeben worden war – das Motto lehnt sich an die Schließung des Vinzenz-Pallotti-Kollegs zum Ende des vergangenen Schuljahres an. Die damaligen Elternvertreter Elke Tomkowitz-Werner und Pat D’Arcy freuen sich mit den ehemaligen Schülerinnen und Schülern über das Denkmal auf dem St. Joseph-Gelände – und darüber, dass das VPK-Gebäude noch steht!

Viel Glück in den Abiturprüfungen!

Nach phantasievoller Mottowoche und gelungener Abishow am letzten Schultag vor den Osterferien starten unsere diesjährigen Abiturientinnen und Abiturienten heute in die schriftlichen Abiturprüfungen – mit jeweils  drei Klausuren je nach Wahl der Abiturfächer in der zeit bis zum 10. Mai. Am 15. und 16. Mai folgen die Prüfungen im 4., mündlichen Abiturfach. Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern viel Erfolg bei ihren Prüfungen! 

siehe auch: Bildergalerie von Mottowoche und Abishow