Kategorie-Archiv: Medienzentrum

Aktuelles aus dem Medienzentrum

Welthungerhilfe berichtet über den Südsudan

 „Für eine Welt ohne Hunger“ – dafür setzt sich die Welthungerhilfe ein. Hawa Grund-Djigo informierte unsere Achtklässler sowie einen EF-Religionskurs über die Arbeit der Organisation, die ihren Sitz in Bonn hat, vor allem über die Flüchtlingshilfe im Südsudan. Die Veranstaltung am 6. April 2017 fand im Rahmen der Ausstellung „Zuhause kann überall sein“ statt; Petra Göb, Leiterin des Medienzentrums, hatte sie organisiert.

„Unser Ziel ist es, dass 2030 kein Hunger mehr in der Welt herrscht. Das ist ehrgeizig, das wissen wir“, erläuterte Hawa Grund-Djigo, gebürtige Senegalesin und seit zwölf Jahren in Deutschland. Als Ursachen für den Hunger in vielen Ländern nannte sie Krieg, Gewalt und Dürre – „dagegen können wir Menschen einiges tun“. So unterstützten Entwicklungshilfeorganisationen Länder mit Hilfe zur Selbsthilfe, zum Beispiel mit Trinkwasserversorgung, Saatgutverteilung oder indem sie Anbaumethoden vermittelten. Auch ein Demokratieverständnis zu entwickeln sei ihre Aufgabe, auch wenn man auch von außen die politische Lage nicht ändern könne.

Anhand von Bildern schilderte die Mitarbeiterin der Welthungerhilfe, wie ihre Organisation in einem Flüchtlingscamp im Südsudan aktiv ist. 250.000 Menschen leben dort derzeit, 90 Prozent sind Frauen und Kinder. Sie erhalten Kochgeschirr, Decken, Abdeckplane und Material zum Bau einfacher Latrinen. „Im Camp fühlen sie sich sicher – das ist für uns sehr wichtig“, so Grund-Djigo. Etwa die Hälfte der rund 14 Einwohner des Südsudans sei auf humanitäre Hilfe angewiesen, 2 Millionen Menschen befänden sich dort auf der Flucht. „Manche Länder benötigen unsere Hilfe mittlerweile nicht mehr. Das gibt uns Antrieb für unsere Arbeit.“

Die Klasse 8b unterstützte die Welthungerhilfe mit einem Kuchenverkauf in der Pause vor der Veranstaltung und nahm rund 160 Euro ein. Weitere Aktionen sollen folgen.

 

Stefanie de Velasco liest aus „Tigermilch“

Lesung de Valesco 1Inmitten ihrer weiblichen Zuhörerschar fühlte sich Stefanie de Velasco sichtlich wohl. Die Autorin des Jugendbuchs „Tigermilch“ war am Mittwoch, 11. November 2015, im Rahmen des Käpt’n Book Festivals zu Gast bei uns und las vor drei Mädchen-Klassen der Stufe 9.

„Das Klima ist schon anders, wenn auch Jungen dabei sind, denn ‚Tigermilch’ ist vor allem ein Buch für Mädchen“, erklärte de Velasco zu Beginn ihrer Lesung. Allerdings gingen die Hauptfiguren des Romans nicht auf eine erzbischöfliche Schule und ob sie an Gott glauben, wüsste sie auch nicht, „aber das sind trotzdem ganz nette Mädchen“.

Der Berliner Autorin, die in Bonn aufgewachsen ist, liegt es am Herzen, die Welt dieser Mädchen auch denen zu vermitteln, denen das multikulturelle Berlin so weit entfernt scheint. Sie selbst sei sehr berührt gewesen, als sie aus der Provinz kommend in der Hauptstadt erlebt habe, welche Probleme Jugendliche haben. Einige davon tauchen in der Welt der 14-jährigen Figuren wieder auf, z.B. der Umgang mit Alkohol, eine drohende Abschiebung, das Verhalten gegenüber Jungs oder ein Ehrenmord.

Lesung de Valesco 2

Die Schülerinnen wollten mehr aus dem Roman hören, als Stefanie de Velasco den zweiten Teil der Veranstaltung, die Fragestunde, beginnen wollte. Sie waren fasziniert von der poetischen Sprache de Valescos und von den Ideen der Heldinnen. So spielen Jameelah und Nini ein Spiel mit Wörtern, die ganz normal klingen, die aber niemand sagen dürfe, wie das Wort „Ufo“ – wer das verwende, würde für verrückt gehalten. Andererseits seien daran glauben und etwas sagen doch zwei unterschiedliche Dinge. „Ufo ist so wie Gott. Gott gibt es nur, weil Leute daran glauben“ – war einer von vielen Denkanstößen aus dem Buch für die Schülerinnen.

Lesung de Valesco 3

Für ein kurzes Gespräch mit der 37-jährigen Autorin war trotz längeren Vorlesens noch Zeit. Petra Goeb, Leiterin des Medienzentrums am St. Joseph-Gymnasium, freut sich über die positiven Reaktionen der Schülerinnen. Seit vier Jahren arbeitet sie mit den Organisatoren des Lesefestivals Käpt’n Book zusammen und hatte diese Veranstaltung vorbereitet.

Der Abenteuerroman über die zwei unzertrennlichen Freundinnen, die schnell erwachsen werden wollen, ist im Medienzentrum ausleihbar. Petra Goeb schildert ihre Lese-Erfahrung: „ Dieser Jugendroman über eine außergewöhnliche Freundschaft, über die Liebe und den Tod, über Verlust und Sehnsucht, sowohl schonungslos als auch zart erzählt, hat mich sehr berührt. Die Freundinnen Nina und Jameelah probieren in Berlin das Erwachsensein und geraten dabei in einen eskalierenden Familienkonflikt. Dem Leser wird vermittelt, dass nicht ein gewisses Alter, sondern nur die Erfahrungen, die uns zustoßen, uns erwachsen machen.“

Medientisch zum Thema „Berufswahl und Bewerbung“

Liebe Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen,

wie jedes Jahr, haben wir auch in diesem wieder einen Medientisch zum Thema „Berufswahl und Bewerbung“ für Euch zusammengestellt. Ab Mittwoch, den 17. Dezember 2014 bis Ostern 2015 stellen wir Euch auf einem Tisch im Medienzentrum Bücher zu diesem Thema aus der Hochschul- und Kreisbibliothek zur Verfügung. Diese können für eine Woche ausgeliehen werden.

Viel Spaß beim Stöbern!

Euer Medienzentrum-Team

Infos Abschlussklassen!

Infos Schulbuchverkauf!

Neuerscheinungen im MZ im November 2014

Wir freuen uns, Euch wieder unsere Neuerwerbungen vorstellen zu dürfen! Es ist wieder für jeden etwas dabei. Viel Spaß beim Stöbern!

Euer Team vom Medienzentrum

Luca Novelli

Darwin und die wahre Geschichte der Dinosaurier

 

 

Sherman Alexie

Das absolut wahre Tagebuch eines Teilzeitindianers

 

 

 

Franziska Gehm

Vampirschwestern:
– Herzgeflatter im Duett
– Ein zahnharter Auftrag

 

Lemony Snicket

Das verschwundene Mädchen

 

 

 

Angie Westhoff

Die Klapperschlangen:
– Kein Sommer ohne Bandenzoff
– Klassenfahrt und rosarote Katastrophen

 

Johannes Groschupf

Lost Places

 

 

Holly Black

Magisterium – Der Weg ins Labyrinth

 

 

Günter Bentele

Leben im Mittelalter
Die Kesselflicker und die Rache der Bauern

 
 

James Dashner

Die Auserwählten – Im Labyrinth

 

 

 

 

Ursula Poznanski

Die Verratenen
Die Vernichteten
Die Verschworenen

Autor Johannes Groschupf war zu Gast

Im Rahmen des Rheinischen Lesefestes Käpt’n Book war Autor Johannes Groschupf zu Gast im Erzbischöfl. St. Joseph-Gymnasium und las für die achten Klassen aus seinem Buch „Lost Places“.



Vorlesen im Advent

In der Adventszeit ist es wieder soweit:

Alle interessierten Schülerinnen und Schüler sind eingeladen in der Adventszeit täglich in der 2. großen Pause in den Meditationsraum zu kommen. Dort lesen Euch Mütter, Väter, Omas,… Weihnachtsgeschichten vor, die sie für Euch ausgesucht haben. Aber vielleicht habt Ihr auch eine Lieblings-Weihnachtsgeschichte? Dann bringt sie doch mit und lasst sie Euch vorlesen.

Alle Schülerinnen und Schüler sind herzlich willkommen! Wir freuen uns auf Euch!

Rheinisches Lesefest Käpt’n Book

12. November 2014, 9:00 Uhr, Medienzentrum Erzbischöfl. St. Joseph-Gymnasium, Rheinbach

 

Johannes Groschupf liest aus:

Lost Places – ab 14 Jahre, für Klasse 8

Johannes Groschupf, 1963 in Braunschweig geboren, studierte Germanistik, Publizistik und Amerikanistik. Heute lebt er als freier Journalist und Autor in Berlin. 1994 überlebte er als Einziger einen Hubschrauberabsturz in der algerischen Sahara mit schwersten Verbrennungen. Im Radiofeature „Der Absturz“, für den er 1999 mit dem Robert-Geisendörfer-Preis ausgezeichnet wurde, erzählt er von dieser Grenzerfahrung. Johannes Groschupf hat bereits zwei Romane für Erwachsene veröffentlicht. Mit seinem Jugendbuchdebüt „Lost Places“ ist er für den diesjährigen Hansjörg-Martin-Preis nominiert.

Lost Places: Verfallene Gebäude und verlassene Plätze – ein Roman mit Sog! Die Jugendlichen Chris, Moe, Kaya, Steven und Lennart sind Urban Explorers: Im nächtlichen Berlin erkunden sie stillgelegte Fabriken, leer stehende Häuser und verfallene Krankenhäuser. Doch was als aufregendes Abenteuer beginnt, wird bald ein riskantes Unterfangen. Denn die verlassenen Gebäude bergen nicht nur Charme, sondern auch Schrecken. Als die Freunde in einem halb verfallenen Haus eine Leiche entdecken, vermuten sie, dass die Motorradgang Bandidos dahintersteckt. Und plötzlich wird es so richtig gefährlich …

Gedichte zum Frühlingsanfang

„Klopf, klopf, klopf, der Frühling kommt….“! Diese Zeile aus dem Gedicht von Lena Madleen Zwicker beschreibt das Thema der Veranstaltung des Medienzentrums , welche am Welttag des Buches (23. April) stattfand:

„Frühling lässt sein blaues Band“

Schüler und Schülerinnen der 5. und 6. Klassen konnten sich Gedanken machen über die Aspekte „Erwachen – Neubeginn – Farbe – Gefühle – Jahreszeit“ und diese in Gedichten und Kurzgeschichten schriftlich niederlegen. Das taten viele mit großem Eifer.

Im großen Meditationsraum stellten die „Autorinnen“ der Klasse 5a den Schülerinnen der 6b ihre Werke vor.

„Frühling ist erste Sahne“ (Charlotte Baron), „Frühlingsdüfte“ (Sarah Rehling), „Frühling kunterbunt“ (Hellena Mohr), „Frühlingszeit“ (Melina Nettekoven) oder auch schlicht „Frühling“ weckten im Titel schon Neugier auf den Inhalt.

Wer nicht selber vortragen mochte, konnte auf die Hilfe der versierten Vorleserin Cara Marie Panofen zurückgreifen. Lisa Cramer hatte keinen Text zur Hand und trug ihr Gedicht selbstsicher auswendig vor!

In den Gedichten wurde mit dem Winter abgerechnet: “Weg mit der Winterdecke! Die Winterjacke in die Ecke!“ (Cara Marie Panofen), der Neubeginn beschworen: „Der Frühling macht den Neubeginn und gibt uns unsren Frühlingssinn…“ (Anna Käferle) und die Schönheit hervorgehoben: „Die Vögel singen in den Bäumen, die Menschen versinken in schönen Träumen. Frühling nennt man diese Zeit, die schönste und fröhlichste weit und breit.“ (Fee Rath).

Auch die Oma fand man in den Texten wieder: „Wenn im Frühling alles sprießt und Oma ihre Blumen gießt…“ (Katja Schmitt), sowie humorvolle Ansichten: „Jetzt blühen die Blumen in den schönsten Farben der Welt, dass es selbst dem Querulanten gefällt.“ (Jael Cheng).

Die Präsentation hat allen Schülerinnen großen Spaß gemacht.

Herr John von der Buchhandlung Kayser spendete für die Aktion drei Buchgutscheine. Diese wurden unter allen Teilnehmerinnen verlost.

Eine Fortsetzung ist auch schon in Sicht. Dann werden die Schülerinnen der Klasse 6b der Klasse 5a ihre Gedichte und Kurzgeschichten präsentieren!

 

Frühling

bunte Farben

alles blüht auf

Frühling ist endlich da

Frühlingsgefühl

 

(Alexa Scheben)